LG_Stand

Home

Der Verein

Kugelsport

Bogensport

Termine

Links

> Geschichte 123 > Schießstand 123> Gewehr 123 > Armbrust 123 > Pistole 123> Ansprechpartner

Schießsport   

Die Venner Schützen waren bereits vor dem 2. Weltkrieg überall erfolgreich, wo es galt, Trophäen zu sammeln. Auch nach der Wiedergründung knüpften sie schnell an diese Erfolge an. Die Schützen Fritz Buhr, Wilhelm Böttcher, Otto Böttcher und Heinrich Böschemeyer brachten von 1954 an unzählige Pokale, Medallien und Auszeichnungen von Wettkämpfen mit nach Hause. 

Aber auch die Nachwuchsschützen, die seit 1954 unter der Leitung von Fritz Buhr eine Jugendgruppe bildeten, waren äußerst erfolgreich. 

So zählten die Venner Schützen lange zu den erfolgreichsten im Schützenkreis Wittlage und das sportliche Schießen wurde im Verein sehr gefördert. Weil aber einige ältere Schützen sich vom aktiven Schießsport zurückzogen und geeigneter Nachwuchs fehlte, ließen die Erfolge Anfang der 60er Jahre nach.

Altersschuetzen

Schießgruppe 1956

v.l.: Otto Böttcher, Herbert Köster, Werner Schröder, Wilhelm Valowe, Heinrich Böschemeyer, Rudolf Otte, Wilhelm Böttcher, Fritz Buhr

 

Zu dieser Zeit machte die 1962 gegründete Damenschießgruppe von sich reden. Diese Mannschaft war zu der Zeit allen Damenmannschaften im Wittlager Land überlegen und sie wurden promt Kreismeister. 

Übertroffen wurden sie aber noch von den Alterschützen des Vereins. Die Schützen Walter Scheinert und Ernst Rudel traten dem Verein bei und bildeten zusammen mit Otto Böttcher eine Mannschaft, die bei Gau- und Landesmeisterschaften mehrfach Mannschaftsmeister in der Altersklasse wurde. Bei den Deutschen Meisterschaften 1972 errangen sie als Mannschaft einen hervorragenden 2. Platz, dem 1973 ein ebenso guter 3. Platz folgte.

Altersschuetzen

Altersschützen 1972

v.l.: Ernst Rudel, Otto Böttcher, Walter Scheinert

 

Auch die Förderung des Nachwuchses die von nun an Heinrich Böschemeyer übernahm zeigte sich schon bald von der besten Seite. 1973 gewann die neu entstandene Jugendmannschaft die Rundenwettkämpfe.

Jungschuetzen

Jungschützen 1973

v.l.: Rolf Placke, Hermann Placke, Volker Stockhowe, Hartmut Land, Dieter Tiesing

 

Ein besonders erfolgreiches Jahr, war für die Venner Schützen 1974. Sie konnten bei den Gaumeisterschaften sechs Titel erringen.

Die Jungschützen Dieter Tiesing und Hartmut Land nahmen auf Grund ihrer guten Ergebnisse an den deutschen Meisterschaften in München Teil und zeigten auch hier eine gute Leistung

Bei den Altersschützen wurde Otto Böttcher 1975 Landesmeister und war damit bei den Deutschen Meisterschaften startberechtigt. Trotz guter Ergebnisse blieb ihm hier zwar noch der ganz große Erfolg versagt, aber das war bald vergessen.

Das Jahr 1981 brachte dann, was den Schießsport anbelangt, ein bis dahin nie gekanntes und auch nicht erwartetes Erfolgserlebnis. Der Venner Schütze Otto Böttcher errang bei den Deutschen Meisterschaften in München in der Disziplin "Luftgewehr stehend Freihand" mit 379 von 400 möglichen Ringen den Titel bei den Senioren. das Otto Böttcher im darauffolgenden Jahr erneut Deutscher Meister wurde, zeigt seine konstante Leistung.

Otto_Boettcher

Der Präsident Heinrich Hehemann gratuliert dem Deutschen Meister Otto Böttcher

 

 

Erfreulicherweise spornte diese Erfolge auch die übrigen Venner Schützen an, die in den Rundenwettkämpfen in allen Klassen immer wieder gute Leistungen zeigten.

Otto Böttcher wurde nicht nur 1981 und 1982 Deutscher Meister sondern er holte auf Landesebene auch noch sieben Titel. Daneben wurden auf Bezirksebene 12 Einzel- und 12 Mannschaftstitel errungen. 

Auch in den nächsten Jahren blieben die Schützen aus Venne sehr bekannt. Beim Gaujugendtag 1987 holten Sonja Helmchen, Heiner Niemann und Maik Brinkmann 1. Plätze, während Jutta Schnuck bei den Rundenwettkämpfen die Einzelwertung gewann. Außerdem gehörten Sonja Helmchen, Wilhelm Placke und Volker Stockhowe Jahre lang zu ersten Mannschaft der SSG Wittlage und hier aufgrund ihrer guten Ergebnisse zu den Leistungsträgern.

Auch im neu geschaffenen Sommerbiathlon, eine Kombination aus Laufen und Schießen, konnten die Venner schon bald gute Erfolge melden. Sonja Helmchen und Rolf Placke wurden hierbei 1990 in einem international besetzten Teilnehmerfeld in Oldenburg Einzelsieger und auch als Mannschaft wurden zweimal 1. Plätze errungen. Darüber hinaus konnten durch Sabine Göckemeyer, Tanja Reinhard, Heiner Niemann, Andre Gerlach und Mario Lüssenheide weitere Erfolge in dieser Disziplin errungen werden.

1992 trat Heinrich Böschemeyer aus dem aktiven Schießsport zurück und Jutta Schnuck kümmerte sich von den Zeitpunkt an mit viel Engagement um den Schützennachwuchs.

Der seit 1989 von den Schützenvereinen der Gemeinde Ostercappeln ausgeschossene Gemeindepokal wurde 1994 zum fünften mal nach Venne geholt und ging damit entgültig in den Besitz des Schützenvereins Venne über. Der darauf von der Gemeinde gestiftete Pokal ging ebenfalls nach fünfmaligen erringen in den Besitz des Schützenvereins über. 2001 stiftete die Gemeinde Ostercappeln einen 3. Pokal, den der Venner Schützenverein gleich zum ersten mal gewann.

Gemeindepokal

Bürgermeister Heinz Schockmann überreicht den Gemeindepokal.

 

 

1999 gab Rolf Placke seinen Amt als Vereinssportleiter an Egon Böttcher ab. Dieser übernahm dann auch das Training der Jungschützen mit Hilfe von Michael Holtgreve und Wilhelm Tiemeyer. Bis zum Heutigen Zeitpunkt verläuft das Training der Jungschützen mit großem Erfolg, welcher sich auch bei den besuchten Meisterschaften wiederspiegelt. Zu dieser Zeit stellten die Venner Jungschützen wiederholt Kreismeister, Rundenwettkampfsieger und Bezirksmeister. Auf den Landesmeisterschaften platzierten sicht die Jungschützen in den letzten Jahren immer im oberen drittel.

Zur Zeit sind die Sportschützen des Venner Schützenvereins bei den Rundenwettkämpfen in drei Disziplinen vertreten. Sie stellen 8 Mannschaften, in denen  ca. 40 Sportschützen zum Einsatz kommen und immer wieder gute Ergebnisse erringen.

Seit dem Jahr 2003 ist auch im Venner Schützenverein der Bogensport auf den Vormarsch. Zur Zeit ist noch sehr intensives Training angesagt. Wenn man sich aber die großen Leistungssteigerungen der letzen Monate ansieht, dürfen wir uns auch von unseren Bogensportlern in naher Zukunft einige Erfolge erhoffen.

 

Zum Abschluss muss gesagt werden, dass es den Förderern des Nachwuchses nicht leicht gemacht wird, Jugendliche für den Schießsport zu begeistern, da nach dem Gesetz Jugendliche erst mit 12 Jahren am Schießsport teilnehmen dürfen. In dieser Altersgruppe haben sich die meisten Jugendlichen schon durch die große Zahl an Freizeit- und Sportmöglichkeiten anderen Aktivitäten zugewandt. Doch trotz dieser Hindernisse konnten in jedem Jahr neue Nachwuchsschützen in Venne begrüßt werden.

Der Schützenverein Venne hat im Jahr 2000 viel Geld in einer Schießanlage investiert an der auch Jugendliche unter 12 Jahre schießen dürfen. Diese Anlage funktioniert ohne Munition und wird über einen Computer gesteuert.

 

Das Training der Jungschützen erfolgt jeden Dienstag ab 18.00 Uhr im Venner Schießstand. Neugierige sind Herzlich eingeladen!!!